Unsere optionalen Serviceleistungen

Historien und Intervalldynamisierung (kostenlos)

Historie und IntervalldynFür feste Lehren speichern wir Altergebnisse auf unserem Server für mindestens 15 Jahre. Bei aktuellen Kalibrierungen werden diese Altergebnisse zusätzlich angegeben und mit den neuen Resultaten verglichen (Historie). Die künftige Weiterentwicklung wird abgeschätzt und das Kalibrierintervall entsprechend festgelegt (Intervalldynamisierung). Das Verfahren ist sicherer als eine Kalibrierung in festen Intervallen und spart erfahrungsgemäß mehr als 50 % der Kalibrierkosten für feste Lehren ein.

Kalibrierfälligkeitsüberwachung (kostenlos)

Wenn Sie eine externe Überwachung der Kalibrierfälligkeiten wünschen, machen wir das gerne für Sie.
Je nach Vereinbarung erhalten Sie von uns monatliche, quartalsmäßige oder halbjährliche Listen mit den aktuell kalibrierfälligen Objekten. Die Kalibrierintervalle können fest vereinbart sein oder dynamisiert werden. Der kostenlose Service ist jedoch auf Objekte beschränkt, die auch von uns kalibriert werden.

Hol- und Bringdienst

Hol- und Bringdienst

Hol- und Bringdienst

Die Transporte mit unseren Lieferwagen sind gegen Verlust und Beschädigung versichert. Bitte fragen Sie uns bei Interesse nach den Konditionen dieses Services.

Papierlose Dokumentation mit KSPUMA-READER (kostenlos)

Die Übertragung der Kalibrierdaten erfolgt als E-Mail Anhang. Mit dem kostenlosen KSPUMA-Reader können Sie die Daten lesen, sortieren, nach Objekten suchen, Kalibrierscheine und Tabellen drucken, eigene Historien und Dynamisierungen erstellen und vieles mehr – Sie können die Daten jedoch nicht verändern.
Das Verfahren ist weitaus flexibler und sicherer als die übliche Weitergabe als PDF-Datei.

Ultraschallbadreinigung von Lehren “USB”

Bei der USB werden die Lehren nach der eigentlichen Ultraschallreinigung im Warmbad klargespült, danach sofort mit Druckluft getrocknet und anschließend in einem hochwertigen Feinöl gebadet. Sie sind danach völlig sauber – Fett sowie anhaftende Partikel (Späne) werden restlos entfernt. Für Gewindelehrringe ist USB zum Schutz unserer Messtaster und zur Erzielung einwandfreier Ergebnisse obligatorisch, für Gewindelehrdorne ist USB dringend empfohlen, für alle anderen Lehren und für einige Messmittel nach Bedarf möglich (z.B. bei der Reinigung schwergängiger Messschrauben).

Polieren von Lehrdornen und Lehrringen

Die Politur beseitigt kleine Grate, Fingerprints, Flugrost und Verunreinigungen besonders bei glatten Lehrdornen. Die Oberflächen werden meist wieder spiegelblank, ohne dass jedoch ein Durchmesserabtrag erfolgt. Wir empfehlen das Verfahren, weil es nicht nur besser reproduzierbare Kalibrierergebnisse erzeugt, sondern auch die Oberflächen der Werkstücke bei der weiteren Nutzung der Lehren schont. Eine Politur von Lehrringen ist eingeschränkt möglich (ab etwa 40 mm Durchmesser).

Entmagnetisierung (kostenlos)

Magnetische Objekte (meist Einstellringe von Magnetspannplatten) sammeln Metallstäube und Späne. Sie sind daher praktisch unbrauchbar und werden von uns grundsätzlich entmagnetisiert.

Wachsversiegelung von Lehren

Auf einen beschädigungsfreien Rücktransport legen wir höchsten Wert. Alternativ zur Standardverpackung in Kunststoff-Gittern (“Gitterstrümpfen”) kann eine Versiegelung in ölabscheidendem Wachs erfolgen – Vorteil: höchster Korrosionsschutz. Bei der Wachsversiegelung kann ein Papierlabel mit dem aufgedruckten Kalibrierdatum eingegossen werden. Dieses wird bei Entfernung der Wachsschicht vor der Erstnutzung der Lehren automatisch zerstört.

Justierung und Kleinreparaturen von Messmitteln

Messschrauben und andere justierbare Kalibrierobjekte werden nach der Kalibrierung falls erforderlich grundsätzlich justiert. Über die Justiermassnahmen wird zusätzlich zum Kalibrierschein ein Justierschein ausgestellt (Stichwort: rückwirkende Qualitätssicherung).
Kleinreparaturen beziehen sich auf die Nacharbeit von Messflächen (besonders bei Messschiebern), die Erneuerung von Kleinteilen (Batterien, Feststellschrauben, Ratschen, Führungsbändern u.a. sofern verfügbar), die Gängigmachung festsitzender und die Nachstellung zu loser Führungen.
Größere Instandsetzungen erfolgen nur nach Rücksprache/Genehmigung durch den Auftraggeber.

Einführung einer automatischen Identifizierbarkeit mit 2D-Matrizen

2D-Matrizen auf Objekten

2D-Matrizen auf Objekten

Die Kalibrierobjekte werden mit 2D-Matrizen versehen, die zusammen mit einem geeigneten Scanner und der Software KSTUNIS eine automatische Erkennbarkeit ermöglichen. Vorhandene Identnummern bleiben dabei weiter aktiv, so dass keinerlei Änderungen im Messmittelmanagement erforderlich sind (siehe Identifizierung von Objekten).

Beschriftungsdienst

Eindeutige Identnummern sind für die Zuordnung der Kalibrierscheine unverzichtbar. Auf Wunsch beschriften wir Ihre Lehren mit Identnummern laut Ihrer Nummernkreisvorgabe von Hand mit Elektroschreiber.

Abschluss von Rahmenverträgen mit Serienkunden

Sie sind an dauerhaften festen Geschäftsbeziehungen mit uns interessiert? Dann prüfen wir gerne mit Ihnen die Möglichkeit, einen für beide Seiten vorteilhaften Rahmenvertrag abzuschließen.

Systemberatung

Wir haben 25 Jahre Erfahrung mit der Kalibrierung und Verwaltung von Mess- und Prüfmitteln für eine Vielzahl von Anwendern. Die geben wir auf Wunsch gerne an Sie weiter.